Samstag, 10. November 2012

Hated?

Mich haben in letzter Zeit viele seltsame Nachrichten erreicht. Teils anonym, teils von mir bekannten Menschen, teils von Unbekannten. Ich halte es persönlich für sinnvoll, dies hier zu veröffentlichen. Natürlich nenne ich keine Namen und zitiere nur einige stellvertretend. Ich finde es aber schon sehr bezeichnend, was ich mir anhören musste.

Beginnen möchte ich mit einem Mann ü50, den ich persönlich kenne. Er hat mir im 10-Minuten-Takt bei Facebook Nachrichten geschrieben, die ich hier zu einem Text zusammengetragen habe. Das war in der letzten Woche. Mittlerweile habe ich ihn blockiert. Ein wenig schockt es mich schon, dass Blogeinträge Menschen dazu bringen, so miteinander umzugehen und so ausfallend zu werden. Ich habe definitiv kein Problem damit, mit konstruktiver Kritik umzugehen. Aber hier nun die Texte:

“ich glaub du bist noch etwas zu jung, um besonders altklug zu sein. so schadest du der gesellschaft  auf dauer. du bist offenbar immer nur gerne eine ausnahmeathletin, eine egoistin.dir fehlt offenbar jeder bezug zum wort liebe. hast du eine narzisstische störung? muss lustig sein in deiner nähe. du bist enfach nicht fit”

Ich finde es spannend, wie oft Menschen auf Alter als Begründung zurückgreifen. Es ist einfach, etwas über das Alter zu begründen. Meiner Ansicht nach können Erfahrungen und Reife nicht über Alter gemessen werden, es kann sich nur im Gespräch zeigen, ob man denselben Horizont teilt.
Den Rest möchte ich an dieser Stelle unkommentiert lassen, da ich mich nicht in der Position sehe, mich rechtfertigen zu müssen.

Der zweite Text stammt von einem Mann (etwa 25), der schon vor einigen Wochen meinte, sich zu meinem Blog äußern zu müssen. Wir hatten uns kurz vorher auf einer LGBT-Veranstaltung kennen gelernt, wo er sehr still war. Auch diese Nachrichten kamen in mehreren Etappen, sodass ich sie zusammenkopiert habe. Geantwortet habe ich nie. Auch ihn habe ich gelöscht, woraufhin noch mehrere Anfeindungen per Mail folgten. Das hat er allerdings schnell aufgegeben - macht wohl nicht so viel Spaß, wenn man keine Antwort bekommt.

“aber schade dass du blo9ß so "merle fixiert" bist. ich bin ein mensch. auch ich verdiene respekt. wenn du mich nichts respetierst, bezeichne ich dich als homophob. das ist zwar einfach gedacht, aber es ist die einzige methode. auf kampftussen habe ich keine lust. die erlebe ich in der politik schon genug, die brauche ich nicht auch noch in meinem privatleben. also kannst es dir aussuchen: wenn du mich sympatghisch findest, werde ich dich erst recht wie scheiße behandeln weil ich hasse es, wenn andere mich nett finden..ich habe auch keine vorurteile gehen dich ich mag dich nur nicht das ist kein vorurteil man kann nicht jeden mögen.”

Weil ich Feministin bin, bin ich eine Kampftusse. Und homophob bin ich jetzt auch, weil ich ihm nicht genug Aufmerksamkeit geschenkt habe.

“und ich sag mal so ich mag dich nichtweil ich dich begehere und damit ich keinen appoetit auf nen flirt mit dir bekomme rede ich mir ein, dich nicht zu mögen also sag ich einfach ich mag dich nicht PUNKT..  ich möchte auch keine ausreden suchen für irgendwases ist halt wie es ist und ich muss damit zurecht kommen. zudem habe ich schiss vor einer weiteren begegnung mit dir..”

Und last but not least:

“am besten du ignorerist mich hab eh schon genug bilder von dir geladen das reicht für meine zwecke.”

Kommentare:

  1. Oh my gosh! Das geht ja von überheblich bis eklig... Ich finde es super, dass du dich auf diese Weise wehrst und den eventuellen Ärger über solche Nachrichten nicht für dich behälst bis er dir schadet.
    Du kannst gewiss sein, dass andere Menschen mit Begeisterung und Anteilnahme lesen.

    AntwortenLöschen
  2. *"[...]deinen Blog mit Begeisterung und Anteilnahme lesen" sollte es heißen

    AntwortenLöschen
  3. Creepy. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Wenigstens kannst du ihn ignorieren, ist auch die einzige Möglichkeit, damit umzugehen...

    Ansonsten unterschreibe ich den letzten Satz meiner Vorposterin.

    AntwortenLöschen
  4. Waren das verschiedene leute? Das klingt so unangenehm. tut mir leid.

    AntwortenLöschen